Tadaaaa! Da ist er endlich - mein Onlineshop!

Bis hier hin hat es ewig gedauert, weil ich mich irgendwie nicht so richtig dazu durchringen konnte.
Voll viel Arbeit, hab ich gedacht. Eine Million Sachen von allen Seiten fotografieren, katalogisieren, abmessen, beschreiben, verpacken, wegschicken und das alles. Pffff. 
Aber dann hört man andauernd: "Hast du einen Onlineshop"? "Warum machst du keinen Onlineshop"? "Mach doch mal einen Onlineshop"! "Voll wichtig so ein Onlineshop"!
Ja, ok. Verstanden: ONLINESHOP. I'm on it.
Wenn alle davon reden und einen haben und einen machen kann's ja so schwierig doch nicht sein.
Easy peasy, mal schnell ein paar Bilder eingestellt und los geht's.
Leider nein. Leider absolut gar nicht. Das Ganze ist eine ME-GA-ARBEIT. (Wusste ich's doch)
 Man macht nämlich eine Million Bilder von einer Million Sachen um dann zu merken, dass man alle im Querformat geschossen hat, sie aber eigentlich im Hochformat braucht.
   Dann muss man eine Million Bilder bearbeiten und stellt dabei fest, dass die Darstellung auf dem PC ganz anders aussieht als auf dem Tablet. Überhaupt sieht alles auf jedem Gerät und mit jedem Browser ganz anders aus.
Was soll denn das?? Ich glaube, dass ist reine Schikane und ich wüsste gern, wer dafür verantwortlich ist.
(Dafür, dass am Ende doch alles gepasst hat, ist übrigens die fabelhafte Conny von pongdesign verantwortlich. <3) 
Artikel auszumessen hat (grade noch so) ohne Komplikationen geklappt, ist aber auch echt ne Sisyphosarbeit
und macht auch irgendwie nicht so richtig viel Spaß.
#praktikantgesucht
Artikel beschreiben. Ok, Artikel beschreiben ist eigentlich ganz schön. Wobei mir beim Verschriftlichen des Nutzens einiger Artikel (ok, Korb - es waren zwei Körbe) erst aufgefallen ist, wie dringend ich diesen Artikel selbst brauche. So macht man natürlich keine Geschäfte... 
Dann: Alles hochladen. Dann: na klar, nochmal alles hochladen, weil man beim ersten Mal zu lange gebraucht hat
und sich das System in der Zwischenzeit abgemeldet hat.
Oah, wirklich? Ja.
Änderungen nicht gespeichert.
OAH WIRKLICH? JA! 
Aber irgendwann ist man dann tatsächlich so gut wie fertig. Und auch einigermaßen zufrieden. Und dann präsentiert man es Freund, Freunden und Familie - und kriegt alles um die Ohren geschmissen. Und fängt nochmal von vorne an. 
Aber dann. Dann irgendwann hat man endlich einen Onlineshop.
Und Leute, ich freu mich echt drüber.
Ich hoffe, ihr euch auch.

Viel Spaß beim shoppen.